Wie berechnen sich GEMA-Gebühren für Fitness-Studios?

29. November 2017

Um sich ein Bild zu machen, welche GEMA-Gebühren auf einen Studio-Betreiber zu kommen, gibt es folgende Richtwerte: für die Hintergrundmusik wird die gesamte Studiofläche als Bemessungsgrundlage genommen. Pro qm Studiofläche berechnet die GEMA ca. 1,30 € im Jahr. Sollten Sie Musik in Kursen verwenden, werden ca. 2,- bis 3,- € pro Quadratmeter fällig. Weitere Kriterien zur Berechnung sind die Anzahl der Teilnehmer an den Kurse, der Mitgliedsbeitrag und auch die Anzahl der Kurse. Auf jeden Fall kommen Summen zusammen, die man sich sparen kann, wenn man die kostengünstige Alternative für die Nutzung von Musik im Studio wählt. Diese Alternative, die bereits in mehreren hundert Studio eingesetzt wird, heißt gymsound.de.

So sparen Sie ca. 600 – 1200 Euro pro Jahr mit gymsound.de.

Im Vergleich zu den GEMA-Gebühren kostet die  Studio-Hintergrundbeschallung, unabhängig von der Studiogröße, pro Monat € 30,-. Mit der gemafreien Musik von gmysound.de können Sie den Empfangs- und Wellnessbereich, die Trainingsfläche und den Kursraum mit moderner Musik versorgen.

Bei gymsound.de können Sie aus tageszeitabhängigen Musikgenres (sechs Kanäle) wählen. Diese sind immer aktuell, denn 10 % der Sessions werden monatlich aktualisiert. Ohne technischen Aufwand wird die Contentbox an Ihr vorhandenes Verstärkersystem angeschlossen und spielt dann aus einem Repertoire von mehr als 30.000 Titeln Ihre Musik ab.

Im Kursbereich bietet gymyound.de Kursmusik und auch virtuelle Kurse mit dem eigens dafür entwickelten Kursraumplayer an: Monatliches Nutzungsentgelt: € 50,00

Mehr als 70 fertig-gemixten Kurse, die nach Dauer, Genre und Presenter geordnet sind, stehen Ihnen zur Verfügung. Die Sessions können in der Dauer variieren und besitzen eine Länge von 30, 45 oder 60 Minuten und sind in sich abgeschlossen. Die Sessions werden von bekannten Sporttrainern wie zum Beispiel von Franco Ferraro zusammengestellt. Zudem gibt es noch viele weitere Kombinationsmöglichkeiten der Musik.

Mehrere hundert Fitnessclubs in ganz Deutschland wie z.B. Easyfitness, Flexx oder Cleverfit nutzen bereits gymsound.de und sparen im Jahr pro Club ca. 600-1200 Euro ein.

Mehr Informationen zu gymsound.de erhalten Sie durch das unten stehende Formular.