50 Übungen mit 5 Geräten: Elevate Line von Total Gym

5. März 2015
150305_crosscorpo_jump_trainer_08_HERO_45_left_300px

Nr. 5 der Elevate Line: Der Jump Trainer von Total Gym zum Training der Schnell- und Reaktivkraft.

Im Rahmen der FIBO 2015 präsentiert crosscorpo, exklusiver Distributor der Total Gym Geräte in Deutschland und Österreich, das fünfte Gerät der Elevate Line. Der robuste Jump Trainer ermöglicht ein Schnell- und Reaktivkrafttraining für den gesamten Unterkörper. Damit erweitert sich das gesamte Spektrum der innovativen Gerätelinie auf etwa 50 Übungen, für die lediglich 20 Quadratmeter Fläche benötigt wird.

Funktionelles Training ist seit Jahren in aller Munde. Kaum ein Studio kann oder will heute noch darauf verzichten. Auch unter den Mitgliedern haben sich die Vorzüge dieser Trainingsform längst herumgesprochen. Allerdings wurden in jüngster Zeit zahlreiche kritische Stimmen laut, die vor der Verletzungsgefahr durch funktionelles Training warnen. Insbesondere bei Personen, denen die körperlichen Voraussetzungen dafür fehlen, besteht die Gefahr, sich zu überlasten oder sogar zu verletzen. So vorteilhaft ein Training mit Sling Trainern und anderen freien Systemen auch sein kann – vielen Trainierenden fehlt dafür die Stabilität und Kontrolle. Bisher bestand eine große Lücke zwischen den geführten, zweidimensionalen Bewegungen eines herkömmlichen Geräteparks und den extrem anspruchsvollen, komplexen Übungen am Sling Trainer.

140209_crosscorpo_GF_Schauer_markus_I_300px

„Die Geräte sind wenig betreuungsintensiv und sehr anwenderfreundlich für die Kunden im Fitnessstudio”, beschreibt crosscorpo Geschäftsführer Markus Schauer die Elevate Line.

 „An diesem Punkt setzt die Elevate Line von Total Gym an“, erklärt crosscorpo Geschäftsführer Markus Schauer. Sie ist der erfolgreiche Versuch, das richtige Maß zu finden zwischen freien, möglichst komplexen, alltagsnahen Bewegungsmustern und ausreichender Kontrolle für ein sicheres Training. „Der Trainierende nutzt dabei lediglich sein eigenes Körpergewicht und die schiefe Ebene. Er kämpft gegen die Schwerkraft an und führt zum Teil sehr anspruchsvolle Übungen aus“, ergänzt Markus Schauer. Indem der Trainierende aber nur einen Teil seines Gewichtes verwendet und leichtere oder auch schwierigere Variationen der jeweiligen Übung auswählt, kann er die Belastung genau steuern. Der Schlitten – das sogenannte Glideboard – auf dem er sich befindet, sorgt für zusätzliche Kontrolle. Mit der Elevate Line und ihrer „kontrollierten Instabilität“ können auch ältere Menschen und Fitness-Einsteiger frei und funktionell trainieren ohne sich einem erhöhten Verletzungsrisiko auszusetzen.

Crosscorpo Gerät

Der Core Trainer ist eines von fünf Geräten der Elevate Line. Er ermöglicht die Übungen Scrunch und Plank zur Kräftigung des gesamten Rumpfes.

 Ein wichtiger Nebenaspekt für Studios: die Elevate Line wurde so konzipiert, dass sie intuitiv, also auch ohne Anleitung genutzt werden kann. „Die Geräte sind wenig betreuungsintensiv und sehr anwenderfreundlich für die Kunden im Fitnessstudio für das freie Training auf der Fläche nutzbar“, erläutert crosscorpo Geschäftsführer Markus Schauer. „Darüber hinaus lassen sich die fünf einzelnen Geräte auch perfekt zu einem Zirkel kombinieren, mit dem dann unter Anleitung eines Trainers eine kleine Gruppe alle Muskelgruppen in kurzer Zeit intensiv trainieren kann.“

Mehr über crosscorpo lesen Sie hier.