Bodywave HEMS startet in Mössingen im Mad Fitness

10. Dezember 2015

Die Bodywave Konzept und Beratung GmbH startet ihr Betreibermodell „HEMS“ High End Medical Solution im Standort Mad Fitness in Mössingen.

Wir haben bei den Geschäftsführern Damir Martek und Matthias Digel nachgefragt, wie es zur Zusammenarbeit gekommen ist und was sie sich vom neuen Konzept versprechen.

in Mössingen starten ihr neues Gesundheitskonzept

Frage: Seit wann kennt ihr Bodywave und Thomas Röhrle?

Wir kennen Bodywave und Thomas Röhrle seit ca. 4-4 ½ Jahren und haben Ihn auf einem Netzwerktreffen als Studioinhaber mit dem Konzept Fitnessführerschein kennengelernt.

Frage: Was hat Sie bewogen, Ihren Betrieb gesundheitlich auszurichten?

Wir waren schon immer ein Studio, das auf eine sehr gute Betreuung und einer hohen Qualität in der Ausbildung der Trainer / des Personals, wert gelegt hat. Da der Trend unserer Meinung nach sich genau in diese Richtung entwickeln wird, war es für uns die konsequente Entscheidung, diesen Schritt zu tun.

Frage: Was versprechen Sie sich davon?

Wir versprechen uns eine noch höhere Qualität; mehr Präsenz in der örtlichen Öffentlichkeit als Gesundheitsanbieter und daraus resultierend dann auch mehr Mitglieder.

Frage: Was sagen Ihre Kunden zur Neuausrichtung?

Bisher gab es eine sehr positive Resonanz, da unsere Mitglieder eher gesundheitsorientiert trainieren und deren durchschnittliches Alter auch bei 43 Jahren liegt.

Frage: Gab es Startschwierigkeiten, die auftraten und wie ist die Betreuung durch Bodywave?

Der Kontakt mit den Ärzten als auch mit den „Patienten“ erfordert eine neue/andere Herangehensweise als die, die bisher mit den Mitgliedern stattfindet -> keine „aktive“ Ansprache im Gegensatz zu dem was wir aus dem Studioalltag gewohnt sind. Startschwierigkeiten haben wir gemeinsam mit Bodywave gezielt lösen können.

Frage: Was ist Ihrer Meinung nach der Vorteil, die medizinischen Konzepte in einen Fitnessbetrieb einzugliedern?

Es ergeben sich viele Synergien, da viele Mitglieder z.B. Rückenbeschwerden haben und dann FPZ nutzen können. Viele Rehasport Teilnehmer merken das erste Mal wie gut ihnen Krafttraining tut und werden anschließend Mitglieder. Daher sind medizinische Konzepte zukünftig unverzichtbar in einem Fitness- bzw. Gesundheitsbetrieb.

Wir danken herzlich für die offenen Worte und wünschen weiterhin viel Erfolg!