Interview: Satellitenstudios als Hauptbeschäftigung

21. November 2013

Micro Consult

21.11.13 – Ronald Wenzel ist Fitnessunternehmer durch und durch und blickt auf 30 Jahre in verantwortlicher Position als Studiobetreiber zurück. Seit rund einem Jahr setzt Ronald Wenzel neben seinen langjährigen Hauptstudio auf das Modell „Micro Consult 3er“, das für den strategischen Aufbau von mehreren kleinen Microanlagen, so genannten Satellitenstudios, in der näheren Umgebung des Bestandstudios steht. In Hohenhameln hat er das Studio Frau Aktiv im Oktober 2012 eröffnet. Kurz vor der Eröffnung seines zweiten Satellitenstudios haben wir Ronald Wenzel zum Interview gebeten.

Ronald Wenzel

Ronald Wenzel ist glücklich über die Entscheidung, sich künftig voll und ganz auf Satellitenstudios zu fokussieren.

Herr Wenzel, was war der Grund für Sie, auf das Modell der Satellitenstudio zu setzen?
Ronald Wenzel: In erster Line habe ich an Standortsicherung gedacht – rings um mein Hauptstudio kleine Satellitenstudios zu eröffnen und somit eine Kooperation mit dem Hauptstudio zu schaffen.

Vor rund einem Jahr kam der erste Satellit. Wie haben Sie ersten Monate erlebt?
Ronald Wenzel: Es war eine aufregende Zeit für mich, da ich nicht wusste, wie das Konzept angenommen wird: Nur Kraftgeräte und Zwischenstationen – keine Kurse, keine Sauna und viel unvorstellbarer, keine Duschen. Aber es funktioniert, niemand fragt nach Duschen und Kursen.

Was glauben Sie, warum ist die Spezialisierung auf die Zielgruppe der Abnehmwilligen Frauen, die vornehmlich unter sich trainieren wollen, so attraktiv?
Ronald Wenzel: Ganz einfach, das Alleinstellungsmerkmal – es gibt eine, für uns Fitnessbetreiber unvorstellbare Anzahl an Frauen, die eine Alternative zum klassischen Fitnessclub suchen um ihren Bedürfnissen nachzugehen.

121012_Frau_Aktiv_Peine_Logo_RGB

Neben dem Frau Aktiv in Hohenhameln eröffnet Ronald Wenzel in wenigen Wochen seine nächste Mircoanlage.

In der Zwischenzeit haben Sie Ihr Stammhaus nach mehr als 30 Jahren abgegeben. Setzten Sie in Zukunft nur noch auf Microanlagen?
Ronald Wenzel: Das wir zukünftig meine Hauptbeschäftigung werden. In Zusammenarbeit mit Micro Consult plane ich die nächste Neueröffnung für Anfang 2014. Da ich seit einigen Jahren auch fitatall Coach bin, werde ich im norddeutschen Bereich Studios unterstützen die das Erfolgsprogramm fitatall in ihr Studiokonzept integrieren möchten.

Sie haben es erwähnt, Sie stehen kurz vor der Eröffnung Ihrer zweiten Microanlage. War das eine schwierige Entscheidung oder liefen die Planungen von Anfang an auf die Eröffnung mehrere Anlagen?
Ronald Wenzel: Für mich war klar, dass das Konzept nur erfolgreich mit drei Anlagen sein kann. Wenn die Standortfrage geklärt ist und die Immobilie vorhanden ist, wird jede Eröffnungsvorbereitung dann auch automatisch einfacher.

Was bringt die Zukunft, welche Pläne haben Sie in den kommenden Jahren?
Ronald Wenzel: Viel Arbeit, die hoffentlich weiter so viel Spaß macht wie in den letzten 30 Jahren.

Mehr über Micro Consult, das das Modell der Satellitenstudios in die Tat umsetzt, erfahren im 1/2-minütigen Video mit Geschäftsführer Stefan Berner.