ARTZT: Erster Gymstick Muscle Workshop erfolgreich absolviert

29. Juni 2015

Am 13.06.2015 fand in Köln/Frechen erstmals die ARTZT Ausbildung zum Gymstick Muscle Intructor statt. Die beiden Gymstick Master Trainerinnen Janine Berger und Susanne Heps führten die Teilnehmerinnen mit ihrem unverwechselbaren Know-how erfolgreich durch die Ausbildung. Inhalt des Kurses war dabei nicht nur der korrekte Umgang mit dem Gymstick Original, sondern auch, wie man eine Trainingsstunde richtig und effizient aufbaut und gestaltet. Die Teilnehmerinnen zeigten sich vom Trainingskonzept sowie vom Gymstick Original begeistert. Dieser sieht zwar harmlos aus, jedoch hat er an diesem Tag alle ganz schön ins Schwitzen gebracht.

Was ist Gymstick Muscle?

gymstick_muscle_physiotherapeut_deGymstick Muscle ist ein einzigartiges Group-Fitness-Konzept, das viele Grundlagen und Prinzipien der Trainingswissenschaften simply effective umsetzt. Dazu gehören Muskelkraft, Ausdauer, Gleichgewicht, Gelenkstabilität, Koordination sowie Körperhaltung und –wahrnehmung. Gymstic Muscle basiert auf Trios, die speziell für dieses Group-Fitness-Konzept entwickelt wurden. Das gesamte Trainingskonzept wird hierbei mit dem vielseitigen Gymstick Original durchgeführt, dem kleinen, erschwinglichen Fitnesstool.

Was ist ein TRIO?

Ein TRIO besteht aus drei aufeinander aufbauenden Übungsformen, die in einem 5-Minütigen Block zweimal absolviert werden. Ziel hierbei ist die lokale Erschöpfung einer Muskelgruppe in Verbindung mit erschwerter Balance und Koordination für den gesamten Körper. Jede der Übungsformen wird 30 Sekunden lang ausgeführt. Es folgt eine 10-sekündige Pause. Nach Absolvierung der ersten Hälfte des TRIOs erfolgt eine weitere 20-sekündige Pause. Zwischen zwei TRIOs gibt es jeweils 40 Sekunden Pause zur Vorbereitung des nächsten TRIO. Innerhalb eines TRIOs wird die erste Übungsform Ausgangsform genannt. Die zweite Übungsform besteht aus einer erschwerten Form der Ausgangsform und wird Steigerung 1 genannt. Schließlich erfolgt mit Steigerung 2 die dritte, zusätzlich erschwerte Übungsform.

Das TRIO-Konzept erlaubt es dem Kursteilnehmer oder dem Personal Trainer, verschiedene Trainingsbereiche in einer Übungseinheit zu verbinden. Muskelausdauer, Kraft, Gleichgewicht, Koordination, Rumpfaktivierung und Körperwahrnehmung und –haltung können während einer Trainingseinheit angesprochen und gefördert werden.

Mehr zu ARTZT hier.